Kreis-Chorverband Odenwald e.V.
Ihr Slogan
1682

Neuigkeiten / Presse:


21.01.2022

Liebe Damen und Herren,

auch dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Förderprogramme, die sich um die Förderung von Chören und Musikensembles kümmern.

Gerne machen wir Sie auf Folgende aufmerksam.

Bitte beachten Sie, die teilweise kurzfristigen Antragsfristen.

Förderprogramm „Landmusik“ des Deutschen Musikrates: Anträge können dort aktuell bis zum 14.02.2022 eingereicht werden. Alle Informationen über das Programm finden Sie hier:https://kulturberatung-hessen.de/foerderprogramme/landmusik-deutscher-musikrat.

Künstler:innen-Förderung der Initiative Musik: Hier können noch bis zum 19.01.2022 Anträge eingereicht werden. Informationen über dieses Förderprogramm finden Sie hier: https://kulturberatung-hessen.de/foerderprogramme/initiative-musik-kuenstler-innenfoerderung

Förderprogramm IMPULS des BMCO: Ab dem 15. Januar können sich Chöre und Ensembles auf Fördersummen bis zu 15.000 Euro bewerben. Anträge können nun laufend gestellt werden, da es ab 2022 keine allgemeine Bewerbungsfrist mehr gibt, sondern einen Zwei-Monats-Turnus. Weitere Informationen hier: https://bundesmusikverband.de/impuls/?utm_source=sendinblue&utm_campaign=Newsletter_01%202022&utm_medium=email

Der Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) bietet am 31. Januar ein Online-Gespräch für alle Interessierten an. Folgende Förderprogramme werden vorgestellt: Förderprogramm IMPULS, Förderprogramm MUSIK FÜR ALLE!, Förderprogramm NEUSTART AMATEURMUSIK, AUFHOL-Paket nach Corona für Kinder und Jugendliche, Förderprogramme für Internationale Jugendbegegnungen. Nähere Infos und die Anmeldung finden Sie hier:  https://www.amj-musik.de/events/90-minuten-konkret-foerderung/

Bitte leiten Sie diese Information an Ihre Chöre und Vereine weiter.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen aus Oberursel

Michaela Klein

Hessischer Sängerbund e.V.

Mauerweg 25 | 61440 Oberursel

Telefon: 06171 704972 | Fax: 06171 704974

www.hessischer-saengerbund.de

Amtsgericht Wiesbaden VR1231


 

01.01.2021

Wir begrüßen die folgenden 2 Chöre die jetzt auch bei uns im Kreischorverband Odenwald e.V. vertreten sind:

GV Sängerlust Ober-Ostern

Sängervereinigung Gemischter Chor Hassenroth e.V.

 


Dezember 2021

Pressemitteilung des Kreischorverbandes

Britta Ziefle als Vorsitzende des Kreischorverband Odenwald e. V. wiedergewählt

 

Im November fand in der "Odenwaldhalle" in Michelstadt die Delegiertentagung des Kreischorverbandes statt; selbstverständlich unter Einhaltung sämtlicher Corona-Regeln und eines Hygienekonzepts.

Nachdem der Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden (Britta Ziefle), der Kassenbericht (Dieter Ehrhard), und der schriftlich abgegebene positive Prüfungsbericht der Kassenprüferin, Birgit Klar, verlesen wurde, erfolgte auf Antrag ihres Vertreters hin die Entlastung des gesamten Vorstands.

Angela Navratil vom Liederkranz 1844 Michelstadt übernahm die Funktion der Wahlleiterin: Zur 1. Vorsitzenden wurde Britta Ziefle aus Michelstadt wiedergewählt. Zum 2. Vorsitzenden ist Toni Ehrhard, Neustadt, wiedergewählt worden.

Die bisherige Rechnerin Susanne Tragiser, Hainstadt, stand auf eigenen Wunsch nach 30 Jahren nicht mehr zur Wahl, sodass der bisherige 2. Rechner Dieter Erhard vom Liederkranz 1844 Michelstadt nun zum Rechner gewählt wurde. Als Schriftführerin wurde Cornelia Fürpahs-Zipp, Hainstadt, wiedergewählt. Für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Website wurde Friedhelm Michel, Hummetroth, ebenfalls wiedergewählt.

Die seitherigen Beisitzer Bernd Vogel, und Walter Hild wurden in ihrer Funktion wiedergewählt. Als Beisitzerin neu hinzugewählt wurde Ingrid Schenkel vom MGV und Frauenchor „Eintracht" Falken-Gesäß 1912. Walter Hild ist jedoch leider 2 Wochen nach der Delegiertentagung plötzlich und unerwartet verstorben.

Der bisherige Beisitzer Heiko Rabenstein ist bereits unterjährig ausgeschieden.

Für den Musikausschuss wurden Albena Vogel und Ralf Schnellbacher wiedergewählt; Kerstin Kredel stand auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Wahl.

Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Natürlich ging es in der Delegiertentagung auch um das Thema „Singen in Corona-Zeiten“. Fest steht: der Chorgesang leidet sehr unter der Pandemie. Viele Chorproben finden aufgrund mangelnder ausreichender Räumlichkeiten zur Einhaltung der Abstandsregeln gar nicht erst statt. Hinzu kommt, dass durch abgesagte Veranstaltungen Einnahmen verloren gehen. Hilfe vom Staat – wie immer mit viel Aufwand und nur unter besonderen Voraussetzungen überhaupt zu kriegen, stand den meisten Chören gar nicht zu.

Die Vorsitzende schloss die Delegiertentagung mit Worten des Dankes für die Unterstützung durch die Vorstandsmitglieder und mit der Hoffnung auf ein besseres Chorjahr 2022.

 


Pressemitteilung des Kreischorverbandes

Verdiente Sängerinnen und Sänger geehrt

Im Jahr 2021 fanden die Ehrungen des Kreis-Chorverband Odenwald pandemie-bedingt nur in einem kleinen Rahmen statt.

Trotzdem konnte die Ehrungsveranstaltung, die unter Einhaltung aller Regelungen und eines Hygiene-Konzeptes durchgeführt wurde, musikalisch umrahmt werden.

Der Sängerkranz Schöllenbach unter der Leitung von Chorleiterin Kerstin Kredel begleitete die Veranstaltung mit drei Liedern.

Geehrt wurden für 25 Jahren Singen: Hans Jürgen Walter, Wilfried Breimer, Irene Heinz, Isolde Grone, Cornelia Hammann.

Für 40 Jahre Singen wurden Heinz Seip, Martin Gangolf, Heinz Pfister, Claudia Fontius, Karin Schaefer und Rüdiger Becker geehrt.

Richard Ehrhard, Herbert Fornoff, Erich Liebold, Kurt Walther, Carmen Meitzler, Kurt Kath wurden für 50 Jahre aktive Sangestätigkeit geehrt.

Für 60 Jahre Singen wurden Klaus Pollmann, Leonhard Löw, Walter Stapp, Karl-Heinz Eigl, Gerhard Kunkelmann und Walter Hild geehrt.

65 Jahre aktives Singen im Chor bescherten Willi Wagner, Karl Lautenschläger und Adam Kindlein und eine Auszeichnung. Adam Kindlein wurde außerdem für seine 50-jährige Tätigkeit als 2. Vorsitzender des MGV Eintracht 1912 e. V. Falken Gesäß ausgezeichnet.

Für 70 Jahre Singen wurden Werner Götz und Walter Olbert geehrt.











Für sage und schreibe 75 Jahre aktiven Chorgesang wurden Georg Lautenschläger und Leonhard Müller geehrt.

 


12.10.2021

Aktuelles

Neues zum Transparenzregister

Erstellt: 12. Oktober 2021

Seit dem 1. August gelten für gemeinnützige Vereine neue, vereinfachte Regelungen für das Transparenzregister.

Hier nochmal kurz die Neuerungen zusammengefasst, die für Sie von Bedeutung sein sollten:

1. Eingetragene gemeinnützige Vereine werden ab sofort automatisch in das Transparenzregister aufgenommen und müssen sich nicht mehr eigenständig bei diesem registrieren. Die Daten des Vereins werden dazu aus dem Vereinsregister in das Transparenzregister übernommen. Voraussetzung ist, dass die Einträge im Vereinsregister aktuell gehalten werden, also Änderungen von Vorständen, Wohnorten etc. vermerkt werden – Achtung: Es drohen Bußgelder, wenn die Daten im Vereinsregister sich als nicht aktuell herausstellen. Ausnahmen gelten für Vorstände mit einer anderen als der deutschen bzw. einer doppelten Staatsbürgerschaft oder mit Wohnsitz im Ausland. Diese Informationen müssen weiterhin auch dem Transparenzregister gemeldet werden.

2. Die Antragsstellung zur Gebührenbefreiung wird vereinfacht. Um die jährliche Gebühr in Höhe von 4,80 € nicht zahlen zu müssen, reicht zukünftig ein einmaliger Antrag für die Jahre 2021 bis 2024 aus. Allen eingetragenen Vereinen wird dafür in den nächsten Monaten postalisch vom Bundesanzeiger Verlag ein entsprechendes Formular zugeschickt. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt vom Bundesanzeiger Verlag außerdem zum Download auf www.transparenzregister.de bereitstehen. Noch bis 30. Juni 2022 ist es damit dann möglich, die Gebührenbefreiung für den Zeitraum einschließlich 2021 zu beantragen – ganz ohne Einsendung von Nachweisen. Vereinen, die bereits eine Befreiung für 2021 beantragt haben, wird empfohlen, das neue Formular noch einmal auszufüllen. Wer noch auf Bestätigung für seinen Antrag für das Jahr 2020 wartet, wird diese dann ebenfalls noch erhalten. Der Bund arbeitet daran, bis zum Jahr 2025 ein Gemeinnützigkeitsregister aufzubauen, das dann einen automatischen Abgleich mit dem Transparenzregister und eine automatische Gebührenbefreiung ermöglicht.

Weitere Informationen und kostenfreie Webinare zum Thema auf www.transparenzregister.de


 

07.09.2021

Liebe Damen und Herren,

anbei leiten wir Ihnen ein Schreiben des Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum Beteiligungsprozess Masterplan Kultur weiter.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie die Einladung an Aktive und Kulturinteressierte in Ihren Chören weiterreichen würden.

Mit freundlichen Grüßen aus Oberursel

Michaela Klein

Hessischer Sängerbund e.V.

Mauerweg 25 | 61440 Oberursel

Telefon: 06171 704972 | Fax: 06171 704974

www.hessischer-saengerbund.de

 




25.08.2021

Neuigkeiten vom HSB




24.06.2021

Corona-Regeln in Hessen (Stand 25. Juni 2021)Verordnung zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus (Coronavirus-Schutzverordnung - CoSchuV1)

Bitte beachten Sie, dass ab dem 28. Juni 2021 gegebenenfalls neue Auslegungshinweiseder Landesregierung ausgegeben werden.

Laienchor darf in INNENRÄUMEN unter folgenden Bedingungen proben:

1. Bis zu 250 Ungeimpfte (zzgl. vollständig Geimpfte sowie Genesene) mit Auflagen (Punkte 2-6). Mehr Personen sind im Einzelfall und nach Genehmigung der zuständigen Behörde möglich.

2. Tagesaktueller Negativnachweis, Impfausweis oder Genesennachweis mit amtlichen Ausweispapier im Original.

3. Mindestabstand von 1,5 Meter wird empfohlen. Laut Robert-Koch-Institut3

4. Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bis zum Sitzplatz.

5. Kontaktdatenerfassung der Teilnehmer*innen6. Abstands- und Hygienekonzept muss vorliegen und umgesetzt werden.


Laienchor darf im FREIEN unter folgenden Bedingungen proben:

1. Bis zu 500 Ungeimpfte (zzgl. vollständig Geimpfte sowie Genesene). Mehr Personen sind im Einzelfall und nach Genehmigung der zuständigen Behörde möglich.

2. Teilnahme mit tagesaktuellem Negativnachweis empfohlen

3. Mindestabstand von 1,5 Meter wird empfohlen.** Lt. Robert-Koch-Institut.

4. Kontaktnachverfolgung muss gewährleistet sein

5. Abstands- und Hygienekonzept muss vorliegen und umgesetzt werden.

 




17.06.2021

Deutsche Chormeisterschaft "Offene Bühne"


scan.pdf (5.97MB)
scan.pdf (5.97MB)




 

 

14.06.2021

1. Bis zu 500 Ungeimpfte (zzgl. vollständig Geimpfte sowie Genesene). Mehr Personen sind im Einzelfall und nach Genehmigung der zuständigen Behörde möglich. 2. Teilnahme mit tagesaktuellem Negativnachweis empfohlen 3. Mindestabstand von 1,5 Meter wird empfohlen.** Lt. Robert-Koch-Institut.4. Kontaktnachverfolgung muss gewährleistet sein 5. Abstands- und Hygienekonzept muss vorliegen und umgesetzt werden.























10.06.2021

Liebe Sangesfreunde,

 

es gibt endlich erfreuliche Neuigkeiten:

 

Der Hessische Sängerbund hat im Einvernehmen mit der Hessischen Landesregierung ein neues Konzept für den Chorgesang vorgelegt.

Demnach können – zumindest im Freien – wieder halbwegs vernünftig Chorproben durchgeführt werden.

 

Die neuen Regelungen für Chorproben im Freien sehen zusammengefasst wie folgt aus:

 

1.  Bis zu 200 Ungeimpfte (zzgl. vollständig Geimpfte sowie Genesene). Mehr Personen im Einzelfall möglich.

2.  Teilnahme mit tagesaktuellem Negativnachweis  empfohlen.

3.  Mindestabstand von 3 Meter wird  empfohlen, Abstand zum Chorleiter 6 Meter.

4.  Kontaktnachverfolgung muss gewährleistet sein. Für alle Smartphone-Besitzer über die Luca-App problemlos möglich!

5.  Hygienekonzept muss umgesetzt, eingehalten und für alle sichtbar angebracht werden.

 

Die kompletten Regeln fügen wir euch als Anlage bei. Sie können in den nächsten Tagen auch auf unserer Homepage nochmal eingesehen werden.

Ebenso fügen wir euch den „Leitfaden des DCV für Chorproben in Pandemie-Zeiten“ sowie eine Checkliste für Chorproben in Innenräumen bei.

 

In der Hoffnung dass bald ganz viele geimpft sind, sich die Lager weiterhin verbessert und wir alle gesund bleiben, erwarten wir neue Regelungen (für noch mehr Freiheiten) wenn die Bundesnotbremse am 30.06.2021 ausläuft.

Sobald uns hierzu Neuigkeiten vorliegen, werden wir euch weiter informieren.

 

Also passt bitte gut auf euch auf und bleibt gesund.

 

Mit herzlichen Sangesgrüßen

 

Britta Ziefle,

Vorsitzende des Kreis-Chorverband Odenwald e. V.

 






30.04.2021

!!! ACHTUNG !!!

Guten Tag die Damen und Herren,

 

der Deutsche Chorverband hat uns gestern mitgeteilt, dass ab Montag 03.05.2021 bis voraussichtlich Freitag 07.05.2021 an der OVERSO Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

In diesem Zeitraum wird die OVERSO für alle Benutzer nicht erreichbar sein.

 

In der Zeit von Freitag (07. Mai 2021) bis Montag (10. Mai 2021) kann die Geschäftsstelle der Hessischen Chorjugend und des Hessischen Sängerbundes keine Mails empfangen bzw. senden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bitte informieren Sie Ihre Mitglieder.

 

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

Josy Ehret

 

Hessischer Sängerbund e.V.

29.04.2021

Guten Tag die Damen und Herren,



nachfolgend erhalten Sie zwei weitere Informationen über Förderprogramme
für Vereine.



IMPULS ist eine Förderung speziell für Vereine/Chöre aus dem ländlichen
Raum. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte nachfolgender Pressemeldung.



Ein weiteres Angebot gibt es seitens des Hessischen Ministeriums für
Soziales und Integration:


https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/foerde
rprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit


Und ein Hinweis in eigener Sache: Am Samstag, den 8. Mai 2021 um 15:00 Uhr
findet der nächste Online-Workshop des Hessischen Sängerbundes statt.

Jürgen Faßbender stellt unter dem Titel „Leicht und gut“ Chorliteratur für
gemischte Chöre vor.



Wir bedanken uns für eine Weiterleitung der Informationen an Ihre
Mitglieder!



Herzliche Grüße aus Oberursel

Josy Ehret



Hessischer Sängerbund e.V.

Mauerweg 25 | 61440 Oberursel

Telefon: 06171 704972 | Fax: 06171 704974


Pressemitteilung

IMPULS fördert von Corona betroffene Amateurmusik in ländlichen Räumen

Mit dem neuen Förderprogramm IMPULS stellt Kulturstaatsministerin Monika

Grütters 10 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit.

Die Förderung soll den Laien-Ensembles – nach Monaten des Stillstands – neue

Impulse geben und als Motivationshilfe zu einem kraftvollen Neustart

Beitragen. IMPULS ist ein Baustein des Rettungs- und Zukunftsprogramms

NEUSTART KULTUR der Bundesregierung.

19. April 2021

Das neue Förderprogramm richtet sich ausdrücklich an aktive

Amateurmusikensembles aus Kommunen mit höchstens 20.000 Einwohner*innen. Mit

IMPULS werden kooperative Projekte gefördert, die unterschiedliche Akteure

Vor Ort zusammenbringen und so Vernetzung und Wissenstransfer ermöglichen.

Neben der möglichst schnellen Befähigung zur Wiederaufnahme der Proben- und

Konzerttätigkeit verfolgt das Programm auch das Ziel, die Ensembles

Strukturell zu stärken und bei den Transformationsprozessen zu unterstützen,

die sich durch die Pandemie noch beschleunigt haben. Dazu gehören z.B. neue,

kreative Proben- und Konzertformate, mediale Sichtbarkeit, Maßnahmen zur

(Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern oder Förderung von Digitalität.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB sagt dazu:

„Amateurmusik-Ensembles ermöglichen sehr vielen Menschen eine aktive

Teilnahme am Kulturleben und tragen gerade abseits großer Metropolen

Entscheidend zu einem lebendigen Kulturangebot vor Ort bei. Durch die

Corona-Pandemie wurde auch dieser Bereich unseres Musiklebens mit voller

Wucht getroffen. Deshalb unterstützen wir mit unserem Förderprogramm den

Neustart der Amateurmusik. So stärken wir zugleich die kulturelle

Infrastruktur in ländlichen Räumen und leisten einen Beitrag zur Schaffung

Gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Deutschland.“

Benjamin Strasser MdB, Präsident des Bundesmusikverbands Chor & Orchester,

kommentiert: „Mehr als 14,3 Millionen Menschen musizieren in ihrer Freizeit,

Amateurmusizieren ermöglicht kulturelle Teilhabe für alle und hält die

Gesellschaft zusammen. Daher ist und bleibt es unser Auftrag, dieses

Kulturelle Erbe zu schützen und die Basis unseres Musiklands nachhaltig zu

Sichern. Wir sind dankbar für das neue Förderprogramm IMPULS und freuen uns

Damit die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffenen Ensembles

In den ländlichen Räumen unterstützen zu können.“

Anträge können von 1. Bis 31. Mai 2021 eingereicht werden. Die Ensembles

Können sich um Fördersummen von 2.500 bis 15.000 Euro bewerben; einen

Eigenanteil von 10% der Antragssumme müssen sie allerdings selbst tragen, z.

B. durch ehrenamtliche Arbeit. Die geförderten Projekte werden in der

Zweiten Jahreshälfte 2021 realisiert.




19.03.2021






01.01.2021

Wir begrüßen die folgenden 4 Chöre die jetzt auch bei uns im Kreischorverband Odenwald e.V. vertreten sind:


Gemischter Chor Finkenbach e. V.

GV Sängerkranz Schöllenbach e. V.

"Liederkranz 1912" Gammelsbach

MGV und Frauenchor "Eintracht" Falken-Gesäß 1912


01.01.2021

Alles gute im Neuen Jahr 2021


01.12.2020

Betreff: Jahresprogramm 2021

 

Unser Fortbildungsprogramm für 2021 ist online!

 

Musik ist Balsam für die Seele und sollte – jetzt erst Recht – weiterhin einen Stellenwert in unserer Gesellschaft bekommen. Gemeinsames Musizieren jedoch in der aktuellen Situation sehr aufwendig geworden und in manchen Bereich gar nicht möglich. Wir wollen zumindest unseren Teil dazu beitragen und möchten unser Jahresprogramm für 2021 an der Landesmusikakademie Hessen präsentieren.

 

Im Jahr 2020 haben wir darüber hinaus einige Neuerungen für Sie erarbeitet:

·         Seit dem Sommer kann man sich nun ganz bequem online zu unseren Fortbildungen anmelden: www.lmah.de/fortbildungen

·         Darüber hinaus finden Sie auf unserer Website auch eine Datenbank unserer Dozent*innen.

·         Für die Übersichtlichkeit haben wir acht Kategorien entwickelt – so kann man gezielt die Angebote nach bestimmten Themenbereichen auf unserer Website durchstöbern.

·         Der Digitalisierungsschwung der letzten Monate ging auch an uns nicht vorbei, weshalb ab sofort auch etliche Online-Bildungsangebote das Jahresprogramm bereichern.

 

Ebenso finden Sie viele weitere Kurse, Seminare und Workshops für den vokalen und instrumentalen Bereich, die genau für Sie und Ihre Musiker*innen angeboten werden: Ob Gitarre, Klarinette, Cello oder Stimme, ob jung oder alt, ob fortgeschrittene*r Anfänger*in oder nahezu Profi - für fast alle Interessierte finden Sie Angebote in unserem Programm. Darüber hinaus können Sie sich zu neuen Medien weiterbilden.

 

Wir bedanken uns, dass Sie Ihr Umfeld auf unsere Angebote aufmerksam machen. Bildungsveranstaltungen sind in Hessen weiterhin erlaubt, daher ist unser Haus ist - auch aktuell - offiziell geöffnet. Wir setzen uns dafür ein, dass Musik und Kultur in Hessen weiterbestehen kann. Mit Hygiene und Abstand, aber ohne völlige Isolation. Wo - wenn nicht im öffentlichen Raum mit viel Platz - können wir den Umgang mit Rücksicht aufeinander erlernen und die schwierige Situation meistern!?

 

Ihnen allen eine schöne Adventszeit, kommen Sie gut ins neue Jahr und bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße

Mareike Wütscher

Referentin für Musik

 

Hessische Akademie für musisch-kulturelle Bildung gGmbH
Landesmusikakademie Hessen

Gräfin-Anna-Straße 4

36110 Schlitz                                                                    

Fon +49 (0) 6642 9113 22
wuetscher@lmah.de